Archiv

Archiv

Info-Veranstaltung: Aktion Rückenwind - Ernährung und Bewegung bei (Lungen-) Krebs

Informationsveranstaltung für Patienten und Angehörige
Samstag, 26. Oktober, 11.30 - 13.00 Uhr
Krankenhaus St. Franziskus, Viersener Straße 450,
41063 Mönchengladbach

Am Samstag, den 26. Oktober 2013, findet in den Kliniken Maria Hilf von 11:30 bis ca. 13:00 Uhr eine Informationsveranstaltung der Aktion Rückenwind zusammen mit dem Lungenkrebszentrum und dem ontologischen Zentrum statt. Sie richtet sich an Betroffene und ihre Angehörigen. Nach zwei Vorträgen rund um das Thema „Ernährung und Bewegung bei (Lungen)Krebs“ können sich die Besucher mit Referenten, anderen Betroffenen und Angehörigen im persönlichen Dialog austauschen.

Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit der Diagnose „Lungenkrebs“ wird von heute auf morgen bei den Betroffenen ein wahres Wechselbad der Gefühle ausgelöst: auf der einen Seite die Angst vor der Zukunft mit der Erkrankung, auf der anderen Seite die Hoffnung auf Hilfe durch medizinische Behandlung. Auch Angehörige leiden unter dieser schwierigen Situation und werden damit zu „Mit-Betroffenen“. Sie bekommen dieses „Hin- und Hergerissensein“ hautnah mit – hinzu kommt die persönliche Unsicherheit, wie man mit so einer Diagnose umgehen kann. Gleichzeitig möchte der Patient wissen, was er selbst dazu beitragen kann, um seine Situation zu verbessern. Hier kommt den Themen „Ernährung und Bewegung“ besondere Aufmerksamkeit zu. „Eine abwechslungsreiche möglichst naturbelassene Ernährung kann dazu beitragen die Gesundheit und das Wohlbefinden positiv zu beeinflussen. Insbesondere bei Bestehen einer Tumorerkrankung ist es von Bedeutung den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen und dadurch auch das Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus kann eine bedarfsangepasste Ernährungsweise zur besseren Verträglichkeit der eingeleiteten Therapie beitragen und so mögliche Nebenwirkungen positiv beeinflussen. Betroffene und Angehörige können auf diesem Wege selbst etwas zur Besserung des Allgemeinbefindens beitragen“, erklärt Ökotrophologin und BELA Beraterin Jenny Sinhuber. „Der Vortrag „Sport und körperliche Aktivität bei Lungenkrebs“ vermittelt den betroffenen Patienten die Potentiale und aber auch Grenzen der körperlichen Aktivität speziell bei Menschen mit und nach Lungenkrebs. Es geht vorwiegend darum, welche realistischen Ziele ich als Betroffener verfolgen kann, und wie ich diese durch Bewegung und Sport am besten erreichen kann. Es werden konkrete Bewegungsempfehlungen vor dem speziellen Hintergrund der medizinischen Behandlung und seiner Nebenwirkungen dargelegt, jedoch auch, wann ich besser ruhen sollte. Ergänzt werden diese Inhalte durch Sportarten und Entspannungsformen, die konkret erläutert werden“, informiert Dr. Freerk T. Baumann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Deutschen Sporthochschule Köln. Herr Dr. Freerk T. Baumann ist bekannt durch seine Projekte in Wissenschaft und Medien. Informationen hierzu finden Sie im Internet unter www.freerk-baumann.de.

Sie sind herzlich eingeladen!

« zurück zur Übersicht