Archiv

Archiv

Akute Lungenembolie und Chronisch Thromboembolische Pulmonale Hypertonie (CTEPH) - Differentialdiagnostik und Therapie

Die pulmonale Hypertonie (PAH) ist eine seltene Erkrankung, die häufig erst lange nach Beginn der Symptome diagnostiziert wird. Atemnot bei Belastung, das Leitsymptom der PAH hat viele Ursachen und diese Differentialdiagnose wird Ihnen dargestellt. Auch rezidivierende Lungenembolien können zur Ausbildung einer PAH führen.

Die Besonderheiten dieser Konstellation und vor allem die Häufigkeit soll in dem Symposium ebenfalls geklärt werden. Welche Antikoagulation helfen kann und wann ein Patient auch ambulant betreut werden kann ist Gegenstand eines Vortrages von Frau Dr. Lankeit, die in Mainz zu diesem Thema intensiv forscht.

Ist eine PAH nach chronischen Lungenembolien manifest geworden, kann ein chirurgischer Eingriff den Druck im kleinen Kreislauf deutlich senken. Herr Prof. Mayer aus der Kerckhoff Klinik in Bad Nauheim ist einer der wenigen Chirurgen in Deutschland, der diese Operationstechnik beherrscht und über eine jahrelange Erfahrung mit vielen Hundert Patienten verfügt.

Wir hoffen, ein für Mediziner und Fachexperten interessantes Programm zusammengestellt zu haben und freuen uns, Sie am 7.5.2014 in den neuen Räumlichkeiten des Krankenhauses St. Franziskus begrüßen zu können

Veranstaltungsort: Gebäude M, Konferenzraum 9 Krankenhaus St. Franziskus Viersener Str. 450 41063 Mönchengladbach

Zertifizierung: Die Zertifizierung bei der ÄKNO ist beantragt.

« zurück zur Übersicht