Behandlungsschwerpunkte

Kliniken & ZentrenFachklinikenNeurologieKlinikBehandlungsschwerpunkte

Allgemeine und spezielle Neurologie

Die Klinik für Neurologie der Kliniken Maria Hilf GmbH Mönchengladbach bietet das gesamte Behandlungsspektrum akuter und chronischer neurologischer Krankheitsbilder. In der Diagnostik arbeiten die Neurologen vor allem eng mit der Radiologie, der Nuklearmedizin, der Kardiologie und dem Zentrum für Kontinenz und Neuro-Urologie zusammen. Therapeutisch besteht eine enge Anbindung an die Gefäßchirurgie. Zudem gibt es einen Kooperationsvertrag mit der Neurochirurgie der Universitätsklinik Düsseldorf. 

Behandlungsspektrum

Zu den klassischen Behandlungsbereichen gehören Entzündungen der Nerven, wie beispielsweise Multiple Sklerose, Meningitis, Nervenwurzelkrankheiten, Muskelentzündungen oder Gürtelrose sowie degenerative Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer und andere Demenzerkrankungen.

Weiterhin behandeln die Mediziner Störungen der Beweglichkeit (Tremor, Dystonien), Kopfschmerzen, Epilepsien, Schädel-Hirn-Traumafolgen sowie Rückenmarkerkrankungen und übernehmen die neurologische Fachbetreuung von Patienten mit Bandscheibenschäden.

Zwei weitere wichtige Schwerpunkte sind die Behandlung von Schlaganfällen und möglicher Folgeerkrankungen sowie neurologisch bedingter Schmerzerkrankungen.

Zudem wird das komplette Spektrum schlafassoziierter Erkrankungen untersucht und behandelt.

Prof. Dr. med. Carl-Albrecht Haensch

Chefarzt

Prof. Dr. med. Carl-Albrecht Haensch

Kontakt

 

Klinik für Neurologie

Kliniken Maria Hilf GmbH
Viersener Straße 450
41063 Mönchengladbach

02161 / 892-3001

Siegel

Gütesiegel Neuromuskuläres Zentrum 

Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin

Zertifikate 

Gütesiegel der DGM

DMG Gütesiegel   

Zertifikat der DGSM

 Zertifikat Schlaflabor

Flyer "Autonomes Labor"

 Autonomes Labor FlyerDownload   

Hier geht es zu weiteren Flyern der Klinik für Neurologie:

>>Weitere Flyer  (bitte anklicken)

Veranstaltungen

Zeit aus neurologischer Sicht: Schlaf und Stress

Der Förderverein präsentiert: Gesundheit aktuell mit dem Thema

"Zeit aus neurologischer Sicht: Schlaf und Stress"

Der Schlaf, das autonome Nervensystem (ANS) und die Zeit sind funktionell und anatomisch eng verbunden. Bei Stress kann es zu Schlafstörungen oder zur Beeinträchtigung des Nervensystems kommen. Schlafstörungen können wiederum zu Stress führen. Ein Teufelskreis. Über die innere Uhr, Schlafqualität und neurologische Auswirkungen referiert Neurologe und Chefarzt Prof. Dr. med. Carl-Albrecht Haensch.
Richten Sie Ihre Fragen an unseren Experten gerne vorab an

med.extra@mariahilf.de

Der Onlinevortrag findet am 26.01.2022 um 19.00 Uhr statt.

Zum Livestream >>

Datenschutzhinweis>>