Schlafmedizin

Kliniken & ZentrenFachklinikenNeurologieKlinikBehandlungsschwerpunkteSchlafmedizin

Fit durch gesunden Schlaf

Diesen Wunsch haben viele, aber nicht alle können ihn sich auch erfüllen. Nicht erholsamer Schlaf beeinträchtigt auf Dauer die Befindlichkeit und die Leistungsfähigkeit. Der chronisch gestörte Schlaf kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Hierzu gehören z. B. Bluthochdruck, koronare Herzerkrankung, aber auch psychiatrische Erkrankungen wie Depressionen. Erholsamer Schlaf ist eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.

Leben und Erleben sind unmittelbar an Wachheit gekoppelt. Viele Erkrankungen haben auch Auswirkungen auf Schlafverhalten und -qualität, umgekehrt wirken schlafassoziierte Störungen nicht selten erheblich in den Alltag hinein, indem sie Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit beeinflussen. So kann zum Beispiel das Restless-Legs-Syndrom der Grund für erhebliche Schlafstörungen dort sein, wo zunächst Atemprobleme vermutet werden.

Hilfe für einen gesunden Schlaf

Viele Menschen leiden unter Problemen im Schlaf - häufig, ohne es selbst zu ahnen.  Diesen Menschen können wir in unserem Schlaflabor helfen. Hier untersuchen wir ausführlich Ihren ganz persönlichen Schlaf, schauen, ob und wie sehr Ihre Erkrankung Sie gesundheitlich beeinträchtigt, und finden die geeigneten Maßnahmen dagegen. Denn nur ein gesunder Schlaf sorgt für einen fitten und belastbaren Organismus.

Terminvereinbarung für das Schlaflabor unter der Telefonunmmer 02161/892 3009.

Prof. Dr. med. Carl-Albrecht Haensch

Chefarzt

Prof. Dr. med. Carl-Albrecht Haensch

Kontakt

 

Klinik für Neurologie

Krankenhaus St. Franziskus
Viersener Straße 450
41063 Mönchengladbach

 02161 / 892-3001

Wie wichtig ist gesunder Schlaf?

Radiobeitrag vom 19.06.2016 auf Radio 90,1.

Veranstaltungen

Der plötzliche unerwartete Tod bei Epilepsie (SUDEP): Eine vermeidbare Komplikation?

Die Klinik für Neurologie lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe Neurologische Fortbildungskolloquien 2018 herzlich ein zum Thema

Der plötzliche unerwartete Tod bei Epilepsie (SUDEP):
Eine vermeidbare Komplikation?

Priv.-Doz. Dr. med. R. Surges, Leiter der Sektion
Epileptologie, Klinik für Neurologie, Uniklinik RWTH Aachen

Diese Veranstaltung erhält 1 Zertifikats-Fortbildungspunkt

Konferenzraum 9, 17.00 - 19.00 Uhr

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Programmflyer>>

Aktuelle Pharmakotherapie des Morbus Parkinson

Die Klinik für Neurologie lädt im Rahmen der Veranstaltungsreihe Neurologische Fortbildungskolloquien 2018 herzlich ein zum Thema

Aktuelle Pharmakotherapie des Morbus Parkinson

Referent: Prof. Dr. med. Lars Tönges, Bereichsleiter Parkinsonerkrankungen und Bewegungsstörungen Neurologische Klinik der Ruhr-Universität Bochum, St. Josef-Hospital

Konferenzraum 9, 17.00 - 19.00 Uhr

Weitere Veranstaltungen finden Sie im Programmflyer>>